Fettbrände löschen – aber wie?

Der Fettbrand ist eine der am häufigsten auftretenden Brandarten, die im Haushalt vorkommen. Er kann in der Küche schnell entstehen, wenn das Fett in der Pfanne oder im Topf zu lange auf der heißen Herdplatte steht und zu rauchen beginnt. In dieser Situation ist es wichtig, schnell und richtig zu reagieren, denn falsches Handeln kann verheerende Folgen haben!

Wo Wasser zum Löschen von Feuer eigentlich optimal ist  –  verhält es sich bei Fettbränden anders!        Kommt Wasser mit heißem Öl in Berührung, erfolgt eine Dampfexplosion: Brennende Öltröpfchen werden nach oben gewirbelt und explodieren durch den Kontakt mit dem Sauerstoff in der Luft. Sofort hört man ein lautes Zischen und eine riesige Stichflamme entsteht. Die Folge ist ein Flammenmeer am Herd, schnell kann so die ganze Küche in Brand geraten oder sogar Personenschaden entstehen.
Auch Feuerlöschmittel sind nicht die beste Wahl.

Die sinnvollste Art einen Fettbrand zu löschen, ist die rauchende oder brennende Pfanne sofort vom Herd nehmen  –  und das Feuer mit einem Deckel zu ersticken

In jedem Fall sollten Sie Ruhe bewahren, den Notruf 112 wählen und sich nicht unnötig in Gefahr bringen.