KJF-Zeltlager 2014

An den ersten 2 Wochenenden in den Ferien, jeweils von Donnerstag bis Sonntag, richteten die Jugendfeuerwehren und Feuerwehren der Gemeinde Dipperz das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in der Nähe des Dipperzer Bauhofes am Eichberg aus. Über 750 Teilnehmer nahmen an diesem Zeltlager, welches letztmalig 1990 in Dipperz stattfand, teil.Logo_Entwurf_2 (1)

Nachdem die Zelte am Donnerstagnachmittag aufgestellt waren, fand die offizielle Eröffnung des Zeltlages mit anschließendem Lagerleben statt. Am Abend nahmen die Jugendlichen an der Walderlebnisnachtwanderung, welche auf große Begeisterung bei den Jugendlichen stieß, mit den Förstern Lutz Ballin und Kay Andresen teil.

Der Freitagmorgen stand ganz im Zeichen der sportlichen und feuerwehrtechnischen Aktivitäten: Alle teilnehmenden Mannschaften stellten sich der Dorfrallye rund um Dipperz mit geschicklichkeitsbetonten Spielen wie z. B. Schlauchkegeln, Dosenwerfen, Kistenlaufen, spiegelverkehrt Schreiben, Becherrücken mit der Rettungsschere und Spritzenhäuschen. Hier wurden Schnelligkeit, Präzision und Teamgeist gefordert. Des Weiteren mussten die Jugendlichen Fragen über Dipperz und die Feuerwehr beantworten. Am Nachmittag hatten die Jugendlichen Zeit zur freien Verfügung, die die meisten bei schönem Wetter im Freibad Langenbieber genossen. Für den Abend hatten die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Dipperz einen Bingoabend organisiert, der auf großen Anklang stieß.

Als „Ausbildungstag“ war der Samstagmorgen ausgelegt, wofür sich die Jugendlichen am Abend zuvor anmelden konnten. Mehrere Freiwillige Feuerwehren, Vereine und andere Hilfsorganisationen aus dem gesamten Landkreis erklärten sich bereit, einen Workshop anzubieten und den Jugendlichen ihr Wissen zu vermitteln. Folgende Workshops fanden statt: Die Besichtigung des Gefahrgut-LKW der Feuerwehren Fulda und Großenlüder, des Rettungszuges in Fulda und des Melkroboters in Külos, die Feuerwehr Künzell-Bachrrain mit Technischer Hilfeleistung Verkehrsunfall, die Feuerwehr Armenhof mit Feuerlöscher und Fettexplosion, die Feuerwehr Dipperz mit einem Seifenkistenrennen und Atemschutz, die Feuerwehr Niederbieber mit Wasserspielen, die Feuerwehr Wolferts mit der Maschinistenausbildung, die DLRG Fulda mit Rettungsschwimmen, die Malteser mit Erster Hilfe, Christian Lotz mit einem Fotoworkshop, der Schützenverein Dipperz mit Luftgewehrschießen, der Turnverein Dipperz mit Leichtathletik, der Einradfahrverein Armenhof mit Einradfahren, die Rettungshundestaffel Hessen Ost, das Technische Hilfswerk Fulda und Schnuppergolfen am Golfplatz in Hofbieber.

Nach dem Mittagessen vom Malteser Petersberg-Steinhaus hatten die Jugendlichen wieder Zeit zur freien Verfügung. Einige probierten die selbstgebaute Rutsche der Kreisjugendfeuerwehr Fulda aus, andere genossen die Zeit in dem selbstgebauten Pool der Jugendfeuerwehr Wiesen. Um 17.30 Uhr begann der traditionelle Lagergottesdienst in der Mitte des Zeltplatzes unter Leitung von Diakon Bernhard Schindler und Pfarrer Ander Molnar beim Lagerkreuz. Nach dem Abendessen konnten die Jugendlichen bei der Lagerdisco mit alkoholfreien Cocktails vom „Saftwerk“ des Landkreises Fulda feiern. Als Highlight führten die Jugendlichen die am Morgen im Workshop einstudierten Wasserspiele mit Lichtershow mit Hilfe der Feuerwehr Niederbieber vor. Die Show fand großen Anklang bei den Jugendlichen und wurde durch reichlich gespendeten Applaus deutlich.

Am Sonntagmorgen ließen die Jugendlichen das Zeltlager bei einem gemeinsamen Brunch, der ebenfalls vom Malteser Petersberg-Steinhaus organisiert wurde, ausklingen. Im Anschluss daran ehrte die Kreisjugendfeuerwehr die 10 erfolgreichsten Teams der Dorfrallye und beschloss das Zeltlager. Danach begannen die Jugendlichen ihre Zelte abzubauen, sodass der Zeltplatz schnell wie leergefegt war. Wir, die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Dipperz, blicken auf zwei anstrengende, aber sehr schöne Wochenenden mit tollem Wetter zurück. und insgesamt ein gelungenes Zeltlager zurück.

Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Dipperz möchten sich bei allen Helfern, die u. a. Dienste in der Würstchenbude oder im Versorgungszelt geleistet haben, der Gemeindeverwaltung Dipperz mit Bauhofmitarbeitern, bei dem gegründeten Kreisjugendfeuerwehrzeltlagerausschuss, bei den örtlichen Feuerwehren, der Kreisjugendfeuerwehr Fulda, bei der Malteser Petersberg-Steinhaus, die für das Mittagessen und den Brunch zuständig waren, den Landwirten Winfried Buß, Winfried Schäfer, Holger Übelacker und Rudolf Hornung, die ihre Wiesen zur Verfügung gestellt haben, dem Sportverein Dipperz für die Nutzung der Duschen, den Ausrichtern der einzelnen Workshops am Ausbildungstag, dem Forstamt Hofbieber für die Gestaltung der Walderlebnisnachtwanderung, dem Diakon Bernhard Schindler und Pfarrer Ander Molnar für die Gestaltung des Lagergottesdienstes, bei der Feuerwehr Niederbieber für die Wasserspiele mit Lichtershow sowie bei dem Wettergott für das schöne Wetter. Ohne die Bereitschaft all dieser Helfer wäre dieses Kreisjugendfeuerwehrzeltlager nicht möglich gewesen.

Da so eine Veranstaltung auch nur mit finanziellen Aufwendungen möglich ist, bedanken sich die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Dipperz über Geld- und Sachspenden von folgenden Firmen: Bäckerei Vogel, Böhm Bäckereitechnik, Förstina-Sprudel, Getränkehandel Fladung, Grillrestaurant Kneshecke, Gruppenwasserwerk Vorderrhön, Haga, Heurich – Getränke-Fachgroßhandel, HMS Rechtsanwälte, Holzwerke Feuerstein, HSW Werbetechnik, Fa. Küllmer Bau, LOK Linde, Malerbetrieb A. Schleicher, Metzgerei Martin Frohnapfel, Minibaggerdienst Scheel, Pappert Hydrocut GmbH & Co. KG, Raiffeisenbank BiebergrundPetersberg eG, Rhönenergie Fulda, Rhön Vital Pflegeteam, Praxis Physio 2, Sparkassenversicherung, Tegut, Fa. Universalreinigungsdienst und Zahnarztpraxis Dr. Thomas Ranft.

Bilder findet ihr auf der Facebookseite der KJF, 1. Zeltlager / 2.  Zeltalger.

(Jugendfeuerwehrwart Dipperz, Stefan Mehler)