Nachtübung 2015

Alarmübung Feuerwehren Dipperz „Brennt landwirtschaftliches Anwesen Heller“

Am Donnerstag, 29.10.2015 um 19.49 Uhr wurden die Dipperzer Ortsteilfeuerwehren durch die Leitstelle Fulda über Sirene und Funkmeldeempfänger unter folgendem Stichwort alarmiert: „Brennt landwirtschaftliches Anwesen Heller Waldstr.1 in Armenhof“.

Die Wehr aus Armenhof traf nach wenigen Minuten als erstes an der Einsatzstelle ein. Der Gruppenführer und sein Melder begannen sofort mit der Erkundung und Befragung der Anwohner. Dabei erkannte man, dass es im Strohlager der Scheune bereits zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Außerdem stellte man bei der Befragung fest, dass 2 Personen in der direkt angrenzenden Werkstatt vermisst wurden und sich zudem noch 4 Pferde im angrenzenden Stall befanden.

Inzwischen traf die Wehr aus Dipperz ein. Das LF8 wurde mit Unterstützung des TSF aus Armenhof zur Menschenrettung eingesetzt. Dabei unterstützte außerdem ein weiterer Atemschutzgerätetrupp des TLF aus Dipperz. Die restliche TLF-Besatzung bekam den Auftrag eine Wasserversorgung „Lange Wegstrecke“ über ca. 800m vom Oberen Metzenweiher aufzubauen. Sie wurden durch die Wehr aus Friesenhausen und Wolferts, die zwischenzeitlich mit Schlauchwagen eingetroffen waren, unterstützt.

Nach kurzer Zeit konnte eine Person in der Werkstatt und eine weitere am Hintereingang der Werkstatt außerhalb gefunden und an den Rettungsdienst übergeben werden. Nachdem auch feststand, dass die Pferde bereits aus der Stallung in die angrenzende Koppel geflüchtet waren, konnte man sich der Abriegelung des angrenzenden Wohnhauses und der Stallung widmen.

Nachdem die Wasserversorgung zum Weiher fertiggestellt war hatte man Kapazitäten um einen großflächigen Löschangriff zu starten. Nun hatte man 1200 Liter in der Minute zur Verfügung.           Und nach kurzer Zeit konnte aufgrund des Löscherfolgs Übungsende gegeben werden.

Im Anschluss an die Übung traf man sich im Feuerwehrhaus Armenhof und besprach mit allen Beteiligten den Übungsablauf.